Presserückblick 13. – 23.10.2010

Die Einführung des neuen Personalausweises kommt immer näher. Daher nimmt auch die Berichterstattung in Print- und Onlinemedien immer mehr zu. Da Artikel zum elektronischen Personalausweis in den letzten Tagen und Wochen in immer kürzeren Abständen wie Pilze aus dem Boden geschossen sind, bieten wir an dieser Stelle eine Zusammenfassung der wichtigsten Schlagzeilen.

Lob und Tadel für den elektronischen Personalausweis

heise online berichtet von der Vorstellung der Begleitstudien zum elektronischen Personalausweis. Neben der Sicherheit kommt dabei auch die Haftung bei Missbrauch und die Nutzerfreundlichkeit zur Sprache.

Quelle: heise online

Technik-Probleme in den Meldeämtern

Bereits in 8 Tagen sollen die ersten Anträge für den neuen Ausweis gestellt werden können. Viele Gemeinden haben allerdings noch große Probleme mit der Technik, die in den Meldebehörden installiert werden muss. Insbesondere die Änderungsterminals halten die Techniker auf Trab.

Quelle: heise online, dataport.de (PDF)

Noch keine zertifizierten Standard- und Komfortkartenlesegeräte

Spätestens seit dem Auftritt des Chaos Computer Clubs im ARD-Magazin Plusminus hat es sich im Internet herumgesprochen, dass man von Basis-Kartenlesern besser die Finger lassen sollte. Empfohlen werden Standard- und Komfort-Kartenleser, denn diese besitzen ein eigenes PIN-Pad, über das man seine PIN eingeben kann. So verhindert man das Auslesen der Geheimzahl durch einen auf den PC eingeschleusten Keylogger.  Die Nutzung der Signaturfunktion ist übrigens nur mit einem Komfort-Kartenleser möglich.

Das Innenminsterium empfiehlt, ein vom Bundesministerium für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifiziertes Lesegerät einzusetzen. Allerdings gibt es bisher noch kein einziges vom BSI zertifiziertes Standard- oder Komfortkartenlesegerät. Lediglich drei Basis-Kartenleser haben den Zertifizierungsprozess bisher durchlaufen.

Quelle: Spiegel online

Misstrauen gegenüber dem neuen Personalausweis

Christoph Meinel von der Universität Potsdam hat Meinungen von Bürgern zum neuen Personalausweis eingeholt und kam zu dem Fazit:

„Bislang verstehen die meisten Leute nicht, was die Umstellung soll.“

Neben dem Wissenschaftler kam auch auch die Firma Avira nach einer Online-Umfrage auf ihrer Website zu dem Ergebnis, dass die meisten Bürger dem neuen Personalausweis skeptisch gegenüber stehen.

Quellen: SZ online, Avira

Ansturm auf alten Personalausweis

Immer mehr Online-Ausgaben lokaler Zeitungen berichten von einem hohen Andrang auf den herkömmlichen Personalausweis. Wir greifen nur ein Beispiel stellvertretend auf.

Quelle: Der Westen

Lobbyismus und Verstrickungen rund um den neuen Personalausweis

Der FoeBuD e.V. berichtet in seinem „Dossier ePerso“ von Strippenziehern und Profiteuren im Hintergrund. Teil 1 befasst sich mit dem ehemaligen Innenminister Otto Schily, Teil 2 mit August Hanning, der sich als Staatssekretär beim Bundesinnenministerium für elektronische Ausweisdokumente einsetzte und später in den Aufsichtsrat der Bundesdruckerei wechselte.

Quelle: FoeBuD

Petition für ein Verbot von RFID-Chips

Auf der Petitionswebsite des Deutschen Bundestages wurde eine ePetition eingereicht, die für ein Verbot von RFID-Chips, insbesondere als Bestandteil des neuen Personalausweises, eintritt.

Quelle: epetitionen.bundestag.de

Schlechte Aussichten für den elektronischen Identitätsnachweis

Informatikprofessor Herbert Kubicek und Torsten Noack vom Institut für Informationsmanagement (ifib) an der Universität Bremen sind skeptisch, ob sich die Online-Ausweis-Funktion bei den Nutzern durchsetzen wird. Ihrer Meinung nach bevorzugen die meisten Menschen einfachere gegenüber sichereren Verfahren.

Stärkere technische Datenschutzvorkehrungen wie bei dem neuen deutschen System werden von den Nutzern nicht honoriert.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft

Haben wir etwas vergessen?

Wenn ihr noch einen Artikel gelesen habt, der an dieser Stelle auch erwähnt werden sollte, dann schreibt uns bitte einfach unten ins Kommentarfeld. Danke. (Twitter geht natürlich auch.)

Dieser Beitrag wurde unter Pressespiegel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Presserückblick 13. – 23.10.2010

  1. Dagmar Levi sagt:

    Ich Danke Gott für diese Seite ! Danke Danke Danke

Kommentare sind geschlossen.